.

Fenster schliessen

Solloch: Nebeneinander

Ellen Solloch

Geboren in Chemnitz.
Studium Fachschule für freie und angewandte Kunst München.
Grafik-Design in Agenturen und Verlagen.
Ölbilder und Zeichnungen.
Seit 1993 Arbeiten mit textilen Werkstoffen,
Materialbilder, Siebdrucke.
Seit 1997 Skulpturen aus Bronze, Polyurethan und Epoxydharz.
Lebt und arbeitet in Münchens Umgebung


Internationale Ausstellungen in Galerien, in Museen,
auf Messen und im öffentlichen Raum, u.a. 1993, 1994,
2000 Art Cologne Köln,
2000 Free Art Fair New York,
2001 Städtische Kunsthalle St. Petersburg,
2003 48.Kunstmesse München,
2009 Aktuelle Kunst in Graz, Open Art in München.


Als künstlerisches Mittel dient eine zweite Haut, die Strumpfhose, Kleidungsstück unseres Alltags. Dieser unprätentiöse Werkstoff erweist sich als erstaunlich geeignet für verschiedenartige Formfindungen und zugleich als Träger vielschichtiger Bedeutungen. Ohne die individuelle Kennzeichnung durch ein Gesicht, spricht hier allein der Körper über Haltung und Befinden, von der Beziehung zu sich selbst und anderen.
Ellen Solloch


»Nebeneinander« 2011 Bronze 59 x40 x30


»Frei sein
und doch gebunden an den Körper,
bewegt sein und bewegen,
gemeinsam und allein. «

.